Konflikte und Gewalt

Foto Konflikt

Zertifizierte Weiterbildung „Interkulturelle Konfliktberater/in (h_da)“

Konfliktaustragungen unter dem Einsatz psychischer oder körperlicher Gewalt sind ein ständiger Begleiter des pädagogischen Alltages. Maßgeblich bestimmen die jeweiligen institutionellen Bedingungen den Konflikt. Zugleich dominieren die jeweiligen biographischen Erfahrungen die Intensität der Auseinandersetzung; womit die Wahrnehmung der Konflikte schnell kulturell gefärbt wird. Häufig sind es Auseinandersetzungen von Angesicht zu Angesicht; schnell erweitern sie sich in die sozialen Medien.

Reflektierte Strategien der Konfliktbewältigung und Gewaltprävention - ob bei Mobbing oder Schlägereien - sind deshalb erforderlich. Die Fachkräfte müssen einerseits situativ handlungsfähig sein und andererseits geplante Interventionen zielführend umsetzen. Dabei wird die Auswahl von Handlungsstrategien hochgradig von der professionellen Haltung der Fachkräfte bestimmt.

Grafik

Der Ausgangspunkt für die zertifizierten Weiterbildung „Konfliktberater/in (h_da)“ ist das szenische Verstehen von Konflikt und Gewalt und der darauf bezogenen Handlungsmöglichkeiten

Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten umfassende Einsichten aus der pädagogischen Konflikt- und Gewaltforschung am Fachbereich „Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit“ der Hochschule Darmstadt.

Konflikt und Gewalt besser verstehen.

  • Entschlüsselung von Täter-, Opfer- und Beobachterrollen
  • Einbeziehung von Kontextbedingungen in situatives Verstehen
  • Sinnverstehen von Handlungen in institutionellen, biographischen und kulturellen Dimensionen

Etablierte Interventionsmethoden anwenden.

  • Mediation, Traumapädagogik und Deeskalation kennen und situativ integrieren
  • „Szenisches Spiel“ als Reflexionsmethode einüben


Die pädagogische Haltung entfalten.

  • Erkundung eigener und fremder Handlungsmuster
  • Rezeption von interkultureller und antirassistischer Pädagogik
  • Verknüpfung von affektiven Reaktionen mit kultursensibler Reflexion
  • Erprobung von alternativen Haltungsstrategien


Handlungskonzepte für Konfliktbewältigung und Gewaltprävention entwickeln.

  • Konzeptionelle Elemente in ein pädagogisches Handlungsfeld überführen
  • Fachliche Würdigung und Feedback


Den gesellschaftlichen Diskurs mitgestalten.

  • Empirische Erkenntnisse der Konflikt- und Gewalt-forschung kennen
  • Öffentliche Debatte zur Gewalt von Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund bewerten und führen

 

 

Flyer Zertifizierte Weiterbildung „Interkulturelle Konfliktberater/in (h_da)“

Der Flyer für die kommende Weiterbildung 2017/18 steht zum Download bereit.

Download

Heft "Konfliktbewältigung - eine Frage der Haltung"

Unter dem Titel "Konfliktbewältigung - eine Frage der Haltung" ist ein Heft der Zeitschrift "Hessische Jugend" zu der Weiterbildung u.a. mit Beiträgen von Teilnehmenden und zur Evaluation publiziert worden. Heft downloaden

Präsentation

Der Auftrag der Jugendhilfe im Rahmen der Gewaltprävention. Die Präsentation des Vortrags bei der PiT Tagung am 23.11.2010 in Fulda können Sie hier herunterladen.

Dokumentation eines Workshops auf der Fachtagung: „Jugendgewalt + Pädagogik"

Dokumentation eines Workshops auf der Fachtagung: „Jugendgewalt + Pädagogik. Was wissen wir über die Wirksamkeit“ am 8.12.08 in Frankfurt/Main

Jörg Kowollik:
„Was willst Du?“ - Die Untersuchung von Haltungen in Konfliktsituationen mit Mitteln des szenischen Spiels!

Untersuchung

PädagogInnen-Befragung zur Anwendung und Wirksamkeit gewaltpräventiver
Verfahren und Methoden in Jugendhilfe und Schule.

Download der Untersuchung

Handbuch Konflikt- und Gewaltpädagogik

Handbuch

Das Handbuch gibt einen umfassenden Überblick zum aktuellen Stand der Konflikt- und Gewaltpädagogik. Nach einführenden Beiträgen über Erscheinungsformen und Hintergründe jugendlicher Gewalt, stellen renommierte Autorinnen und Autoren „ihr“ pädagogisches Verfahren vor. Neben der wissenschaftlichen Begründung und dem methodischen Vorgehen werden die wichtigsten Evaluationsergebnisse erläutert und kritische Einwände reflektiert.   Weitere Infos

Stellungnahme Jugendgewalt

Download

Leitfaden Konfliktbewältigung und Gewaltprävention

Leitfaden

Der konstruktive Umgang mit Konflikt und Gewalt ist vor dem Hintergrund von Individualisierung und neuen Gefährdungen zu einem Kernthema von jugendpädagogischer Arbeit geworden. Der Leitfaden gibt Lehrern, Sozialpädagogen, Erziehern und Eltern einen detaillierten Überblick über die derzeit gängigen Konzepte und Verfahren, wie soziale Kompetenztrainings, erlebnispädagogische Aktivitäten, Szenisches Spiel, Mediation und Anti-Aggressivitätstrainings. Berücksichtigt werden alle Zielgruppen von Schulklassen bis hin zu gewaltbereiten und besonders gefährdeten Jugendlichen.  Weitere Infos