Auslandsaufenthalt

Im dritten Studienjahr verbringen die Studierenden ein Jahr im Ausland. Das Jahr besteht aus einem Semester Studium und einem Praktikum. Insgesamt hat das Jahr einen Umfang von 60 Credit Points (30 CP für Seminare und Lehrveranstaltungen im Studium und 30 CP für das Praktikum). Die Praxisphase und das Auslandsemester sollten im Sinne der Lernziele möglichst in demselben Land absolviert werden. Es sollte zudem ein Land sein, aus dem Migration nach Deutschland erfolgt (z.B. Türkei, Osteuropa, Afrika, Südamerika, etc.).

Aufenthalt an einer Partnerhochschule


Der Studiengang Soziale Arbeit Plus – Migration und Globalisierung hat zurzeit Partnerhochschulen in Brasilien, Ghana, Jordanien, Paraguay, Türkei und der Ukraine. Pro Partnerhochschule sind zwei Plätze für den Bachelor-Plus Studiengang garantiert. In vielen außereuropäischen Ländern müssen Studiengebühren bezahlt werden, die durch das Studium an einer Partnerhochschule entfallen. Weitere Informationen zum Studium an einer Partnerhochschule finden sich auf den nachfolgenden Länderseiten sowie auf der Homepage des International Office. international.h-da.de/wege-ins-ausland/uebersee/studium/partnerhochschule/

Selbst organisierter Aufenthalt

Weiterhin gibt es die Möglichkeit auch an Hochschulen im Ausland zu studieren, welche keine Partnerhochschulen der H_DA sind. Ein solcher Auslandsaufenthalt muss allerdings weitgehend selbst organisiert werden. Zudem könnten für die gewählte Hochschule Studiengebühren anfallen. Auf der Homepage des International Office der H_DA gibt es weitere Informationen zum Studium an Nicht-Partnerhochschulen.

Einige Studierende des Bachelor Plus Studiengangs organisierten sich ihren Aufenthalt weitgehend selbst. Die Studierenden haben ihre Erfahrungen an den selbst gewählten Hochschulen in kurzen Berichten zusammengefasst

Finanzierung des Aufenthalts

Die anfallenden Kosten müssen von den Studierenden getragen, bzw. durch Stipendien o.Ä. finanziert werden. In vielen außereuropäischen Ländern müssen Studiengebühren bezahlt werden, die durch die Partnerschaftsverträge mit den Universitäten wegfallen. Trotzdem übertreffen Kosten für Visa, Krankenversicherung, Lebensunterhalt etc.  oftmals die Beträge die zu Hause gezahlt werden müssen.  Das International Office hat verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten sowie Informationen zum Auslands BAföG zusammengestellt. Ausführliche Informationen finden Sie auf international.h-da.de/wege-ins-ausland/ihr-weg-ins-ausland/finanzierung/

Sprachliche Vorbereitung

Es ist von Vorteil sich auf seinen Auslandsaufenthalt sprachlich vorzubereiten. Für alle Studierenden ist für das Auslandsjahr ein Englisch Nachweis Niveau B2 erforderlich. An Partnerhochschulen welche als Unterrichtssprache kein Englisch haben wird geraten mindestens Niveau B1 in der Landessprache zu beherrschen. Das Sprachenzentrum der H_DA bietet für alle Studierende kostenfrei Sprachkurse. Weiterhin stellt das Sprachenzentrum Sprachzertifikate aus und organisiert eine Sprachtandembörse. Für mehr Infos unter sprachen.h-da.de