Anerkennungsjahr

Die staatliche Anerkennung als Bachelor of Arts (B.A.) erfolgt nach einer einjährigen Tätigkeit in einer sozialen Einrichtung und einem erfolgreichen Anschlusskolloquium im Anschluss an das sechssemestrige Studium. Dieser zweite Ausbildungsabschnitt dient dem Ziel, die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in der Praxis anzuwenden. Die gesetzliche Grundlage für die Durchführung des  Anerkennungsjahres bildet die Verordnung über die staatliche Anerkennung von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern und von Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen.

Das  Anerkennungsjahr wird anhand eines Ausbildungsplanes konzipiert, der zwischen der/dem Sozialpädagog_in/ Sozialarbeiter_in im Anerkennungsjahr, dem Praxisreferat des Fachbereiches und der Einrichtung vereinbart wird. Das  Anerkennungsjahr wird nach Tarifvertrag vergütet. Es wird an einem Studientag in der Woche von Lehrenden des Fachbereiches begleitet.

Auf Antrag kann das  Anerkennungsjahr teilweise unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden.

Aus dem Gesetz über die staatliche Anerkennung in Hessen als auch aus der Studienordnung der Bachelor Studiengänge Soziale Arbeit ergeben sich folgende Hauptaufgaben:

  • die Begleitung der Sozialpädagog_innen im Anerkennungsjahr in der postgradualen Ausbildung
  • berät bei der Suche nach einer anerkannten Praxisstelle und Fragen zum Anerkennungsjahr
  • erteilt im Auftrag des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst die staatliche Anerkennung als Sozialpädagog_in/ Sozialarbeiter_in
  • Fort- und Weiterbildung für Berufstätige im sozialen Feld und für Anleiter_innen

Ihr Ansprechpartner:

Ludwig Seelinger (Dipl. Sozialarbeiter (M.H.Edu.), Supervisor (DGSv))