Modul 7b

Methodische Zugänge zur Gestaltung von sozialen Räumen und Gemeinwesen

Modul 7b bildet neben Modul 7a einen Wahlpflichtbereich im Masterstudium, den die Studierenden je nach Studien-schwerpunkt belegen. Modul 7b ist dem Studienschwerpunkt „Gestaltung des sozialen Raums“ zugeordnet. Die Studierenden sollen sich grundlegende Fähigkeiten und Kompetenzen im Umgang mit Handlungsmethoden aneignen, in denen es um die Gestaltung sozialer Räume und gemeinwesenbezogener Strukturen geht.

Dabei stehen drei Zugänge im Zentrum:

  • Methoden zur Gestaltung sozialer Räume wie Sozialraumanalysen, aktivierende Befragungen und sozial-räumlich ausgerichtete Interventionen.
  • Sozialplanerische Methoden wie Jugendhilfe-, Altenhilfe- und Sozialplanung sowie die Sozialberichterstattung.
  • Methoden zur Anregung bürgerschaftlichen Engagements wie Bürgerbeteiligung, Freiwilligenkoordination und -management.
  • Die Studierenden verfügen über methodische Grundlagen und Handlungsansätze für die Erfassung und Analyse sozialer Räume und sozialer Probleme.
  • Sie sind in der Lage, soziale Dienste und Angebote zu planen und auszugestalten sowie das Zusammenwirken der lokalen Akteure zu steuern und zu moderieren.
  • Die Studierenden beherrschen methodische Analyse- und Berichtselemente wie Sozialraumanalyse, Sozialberichterstattung, Sozialplanung und aktivierende Befragung sowie Elemente sozialräumlich ausgerichteter Intervention (gemeinwesenbezogene Steuerungs- und Koordinationsverfahren, Stadtteilmanagement etc.) und beteiligungsorientierte und moderierende Methoden (z.B. Verfahren zur Bürgerbeteiligung und des Freiwilligenmanagements).

Modulverantwortliche/r

Frau Prof. Dr. Gisela Jakob
Adelungstraße 53
64283 Darmstadt
E11, 15
+49.6151.16-38967
gisela.jakob@h-da.de