Modul 7a

Modul 7a: Selbstreflexive Zugänge zur Fallarbeit

Modul 7a bildet neben Modul 7b einen Wahlpflichtbereich im Masterstudium, den die Studierenden je nach Studienschwerpunkt belegen. Modul 7a ist dem Studienschwerpunkt „Sozialpädagogische Fallarbeit“ zugeordnet.

Unter dem Aspekt einer wachsenden professionellen Handlungskompetenz soll den Studierenden ausreichend Möglichkeit zu Selbsterfahrung und Selbstreflektion geboten werden. Sie sollen die möglichen affektiven Beziehungsfallen und szenischen Arrangements, in die sie hineingezogen werden, präzise erkennen und verstehen lernen sowie Kompetenzen erwerben, um mit den auf diesem Weg sichtbar werdenden Übertragungs- und Gegenübertragungsprozessen gekonnt und reflektiert umzugehen. Damit sollen sie in die Lage versetzt werden, ihren professionellen Habitus zu stabilisieren und die Möglichkeiten wie Grenzen ihrer Subjektbezogenen Interventionen zu erkennen und daraus die nötigen praktischen Konsequenzen für eine Stärkung der Ressourcen ihrer Adressatinnen und Adressaten ziehen zu können.