Modul 3

Modul 3: Forschungsmethoden II

Für alle Studierenden verbindlich ist die Evaluationsforschung. Sie zeichnet sich durch einen hohen Anwendungsbezug aus und zielt darauf, die Wirksamkeit von sozialpädagogischen, sozialpolitischen und sozialplanerischen Prozessen zu ermitteln sowie die positiven und negativen Begleiterscheinungen solcher Maßnahmen abschätzen zu können.

Methodisch ursprünglich auf einem quasi-experimentellen Untersuchungsansatz der quantitativen Forschung basierend, bezieht dieser Forschungsansatz auch zunehmend qualitative Ansätze in sein Untersuchungsdesign mit ein. Dadurch bekommen Studierende nicht nur einen Einblick in die Anwendungsmöglichkeiten der Sozialforschung in Feldern der Sozialen Arbeit vermittelt, sondern können zentrale Inhalte aus den anderen Teilbereichen dieses Moduls integrativ mit der Evaluationsforschung verbinden.

Alternativ können die Studierenden in diesem Teilmodul wählen zwischen einer Lehrveranstaltung zu ethnographischen Zugängen oder einer Vertiefung quantitativer Methoden. Im Rahmen ethnographischer Zugänge geht es darum, eine methodische Fremdheitshaltung gegenüber Erkundungs- und Erforschungsprozesse innerhalb der Sozialen Arbeit zu entwickeln. Ziel ist es, Lebensperspektiven und soziale Realitäten innerhalb dieses Handlungsfeldes zu erfassen, die der Umwelt auf den ersten Blick verschlossen sind.

Alternativ zu diesem qualitativ-rekonstruktiven Vorgehen können die Studierenden in diesem Teilmodul  ihren Kenntnisstand in Bezug auf quantitative Forschungsmethoden über das Standardinstrumentarium hinaus ausweiten und verfestigen. So bietet beispielsweise die sozialwissenschaftliche Netzwerkanalyse die Möglichkeit einer formalen Analyse sozialer Beziehungsstrukturen. Soziale Relationen stehen hier im Zentrum der Analyse und werden mithilfe eines breit angelegten methodischen Instrumentariums messbar gemacht. Die Studierenden sollen hierbei den Vorteil der Verknüpfung attributiver und relationaler Datenerhebung und -auswertung kennenlernen und dabei auch einen tieferen Einblick in statistische Verfahren und die entsprechende Software erhalten.

 

 

Modulverantwortliche/r

Frau Prof. Dr. Yvonne Haffner
Adelungstraße 51
64283 Darmstadt
E11, 25
+49.6151.16-38715
yvonne.haffner@h-da.de