Anne Lenze

Prof. Dr. jur. Anne Lenze

Lehrgebiete

  • Familienrecht
  • Jugendrecht
  • Sozialrecht

Forschungsgebiete

  • Reform des Sozialstaats
  • Generationengerechtigkeit
  • Sozialversicherung und Steuerrecht

Im Fachbereich seit

  • Sommersemester 1996

Aufgaben im Rahmen der Selbstverwaltung

  • Vorsitzende des Prüfungsausschusses

Tätigkeiten außerhalb der Hochschule Darmstadt

Privatdozentin für Öffentliches Recht, Sozial- und Europarecht an der   Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt a.M.

Meilensteine

Berufsausbildung

  • 1979 zweisemestriges Studium der evangelischen Theologie an der Universität Bochum
  • 1980 ein Semester Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bochum
  • 1980 - 1985 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bremen
  • 1984 - 1985 achtmonatiger Studienaufenthalt an der University of California, Berkeley
  • 18.11.1985 zweites juristisches Staatsexamen
  • Mai 1986 Annahme als Promotionsstipendiatin des evangelischen Studienwerkes/Villigst
  • 12.12.1988 Abschluß des Promotionskolloquiums mit der Note "summa cum laude"
  • Oktober 1993 - Juli 1995 Teilnahme am Aufbaustudium des Europäischen und   Internationalen Rechts an der Universität Bremen mit dem Abschluß des Magister Legum Europae (LL.M.Eur.)
  • Januar bis März 1995 Forschungsaufenthalt beim Institut Syndical Européen, Brüssel

Praktische Tätigkeiten

  • 1986 - 1989 dreijährige Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Rechtswissenschaften an der Universität Bremen
  • August 1989 bis Juni 1996 Richterin am Sozialgericht Bremen
  • 1991 - 1996 Tätigkeit als Prüferin im Ausbildungs- und Prüfungsamt für die   Juristenausbildung an der Universität Bremen
  • 1991 - 1996 Tätigkeit als Vorsitzende der Schlichtungsstelle der Senatskommission für das Personalwesen, Bremen
  • 26.2.1992 und 7.9.1995 Wahl durch die Bremer Bürgerschaft zum stellv. Mitglied des Bremischen Staatsgerichtshofes
  • seit 1.9.1996 Professorin für Jugendhilferecht an der Hochschule Darmstadt,   Fachbereich Sozialpädagogik
  • Ab 1.3.2004 Professorin für Jugendhilferecht an der Hochschule Darmstadt,   Fachbereich Sozialpädagogik, jetzt Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit
  • 16.6.2004 Probevortrag und Habilitation durch den Fachbereich Rechtswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität mit der Schrift "Rentenreform zwischen Eigentumsschutz, Gleichheitssatz und europäischer Integration". Erteilung der venia   legendi für die Fachgebiete: Öffentliches Recht, Europarecht und Sozialrecht.

Aktuelle Veröffentlichungen

  • Koordinationsrechtliche Probleme bei Pflegebedürftigkeit – aus deutscher Sicht, in: Zeitschrift für europäisches Sozial- und Arbeitsrecht 2009, S. 371 ff.
  • Kinderrechte und Sozialrecht – Die Verfassungsmäßigkeit der Regelleistung für Kinder, in: SDRV 58, 2009, S. 29 ff.
  • Das gesellschaftliche Existenzminimum auf dem Prüfstand, in: STREIT. Feministische Rechtszeitschrift 2009, S. 76 ff.
  • Die Verfassungswidrigkeit der Regelleistung für Kinder, in: ZFSH/SGB 2009, S. 387 ff.
  • Das neue Unterhaltsrecht aus sozialrechtlicher Perspektive, in: FamRZ 2009, S. 1724 ff.
  • Der sozialrechtliche Familienlasten/leistungs/ausgleich, in: Lexikon desRechts, hrsg. von Bernd Baron von Maydell, Kapitel 11/230, März 2010
  • Hartz IV Regelsätze und gesellschaftliche Teilhabe, Expertise im Auftrag der Friedrich Ebert Stiftung, Wiso Diskurs, 2010
  • Neue Modelle der Versicherungspflicht in der Pflegeversicherung, in: Neue Mitgliedschaft in der Sozialversicherung, hrsg. von K.-J. Bieback, 2010, S. 200 ff.
  • Abschied von der Solidargemeinschaft, in: Kritische Justiz 2010, S. 132 ff.
  • Der Staat als Kindeswohlgefährder, in: Betrifft Justiz, 09/2010, S. 348 ff.
  • Regelleistung und gesellschaftliche Teilhabe, In: WSI Mitteilungen 10/2010, S. 523 ff.
  • Schriftliche Stellungnahme für den Ausschuss für Arbeit und Soziales am 17.5.2010, Ausschussdrucksache 17 (11) 154, S. 31 ff.
  • Schriftliche Stellungnahme für den Ausschuss für Arbeit und Soziales am 22.11.2010, Ausschuss-Drucksache 17 (11)309, S. 134 ff.
  • Die Gewährleistung des Existenzminimums von Kindern im föderalen System, in: NZS 10/2010, S. 534 ff.
  • Frankfurter Lehr- und Praxiskommentar zum SGB II Kommentierung der §§ 19,20, 24, 25, und Kap. 6 §§ 50 ff. SGB II (i.E.)

Kontakt

Adelungstraße 53
64287 Darmstadt
E11, 11
+49.6151.16-8965
anne.lenze@h-da.de

Sprechzeiten

Mittwoch von 12.00 bis 13.30

Links

Die Sicherung des kindlichen Existenzminimums – politische Antworten
im Rahmen der Tagung: „Das kindliche Existenzminimum sichern!?“ am 4.4.2011

Bundesverbandstag 2008
Schluss mit der Familienförderung! - Prof. Dr. Anne Lenze

Alleinerziehende und ihre Kinder werden in die Armut getrieben

Schriftliche Stellungnahme - Regelsatzerhöhung
Interview mit Sozialrechtlerin Anne Lenze: "Kinder haften für Eltern"

Erstes Gustav-Heinemann-Forum: Grundstein für ein neues Diskurs-Format
Prof. Dr. Anne Lenze: Grundrechtsschutz für das „untere Drittel" der Gesellschaft

Gegen Hartz IV – Rechtswissenschaftlerin: Gesetzentwurf zu Hartz-IV
WSI-Mitteilungen 10/2010 (Hans-Böckler Stiftung)

Anne Lenze: Regelleistung und gesellschaftliche Teilhabe
Beitrag in den WSI Mitteilungen
Rechtswissenschaftlerin: Gesetzentwurf zu Hartz-IV räumt Einwände des Verfassungsgerichts nicht aus

Informationsdienst Wissenschaft: Pressemitteilung
Rechtswissenschaftlerin: Gesetzentwurf zu Hartz-IV räumt Einwände des Verfassungsgerichts nicht aus

"Zur Neuregelung der Kinderregelsätze im föderalen System" von Prof. Dr. jur. Anne Lenze
Erscheinungsdatum: 23.11.2010 (nicht mehr online)
Deutschlandradio Kultur – Radiofeuilleton – im Gespräch Hartz IV von 27.02.2010
Hartz IV – Armut per Gesetz oder soziale Hängematte?

Alternative Europa Plattform - Deutschland
Arme Kinder – Reiches Land: Vortrag Frau Prof. Dr. Lenze

Eine Frage der Menschenwürde: Was faul ist an Hartz IV
Studiogast: Prof. Dr. jur. Anne Lenze
Dossier Politik Sendung Nachhören (nicht mehr online)
Hartz IV Regelsätze und gesellschaftliche Teilhabe – Das Urteil des BVerfG vom 9.2.2010 und seine Folgen (Mai 2010)
Die Zeitschrift Ausgabe 09/2008: Aufsätze
Koordinationsrechtliche Probleme bei Pflegebedürftigkeit – aus deutscher Sicht

Tacheles e.V.
Die Verfassungsmäßigkeit der Regelleistung für Kinder

Juristen kritisieren Hartz-IV-Sätze