Treffen 2006

Ehemaligentreffen 2006

Nach dem Ehemaligentreffen im Jahre 2005, das noch im engen Zusammenhang zum Fachbereichstag "Neue Medien - Herausforderung und Chance für die Sozialpädagogik" stand, hatte sich im Anschluss eine Vorbereitungsgruppe getroffen, um das Ehemaligentreffen für das Jahr 2006 zu planen. Die Vorbereitungsgruppe, die von Frau Kreickemeier, ehemalige Professorin und Ehemaligenbeauftragte des Fachbereichs, und dem Dekan Prof. Dr. Röll koordiniert wurde, sprach sich für eine eigenständige Veranstaltung aus.        

 

Das Ehemaligentreffen wurde so konzipiert, dass es genügend Raum sowohl für den fachlichen, als auch den persönlichen Austausch bot. Auch aufgrund des Wunsches vieler Ehemaliger fand das Treffen in den Räumen des Fachbereichs statt. Der Freitags-Termin kollidierte nicht mit der Fußballweltmeisterschaft und er gab auch denjenigen, die eine längere Anfahrt hatten, die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen.      

Die Vorbereitungsgruppe einigte sich auf ein Programm, bei dem wissenschaftliche Inputs zu aktuellen Themen sowie ein Erfahrungsaustausch von der Praxis für die Praxis im Zentrum der inhaltlichen Angebote stand. Ergänzt wurde dies durch zwei Ästhetik-Workshops. Großes Interesse löste der Bericht über die aktuelle Hochschulentwicklung aus (Bachelor/Master). Der Beitrag über die zukünftigen Schritte einer Vernetzung konnte daher nur als Skizze präsentiert werden, damit noch genügend Zeit blieb für die Kommunikation und die Kultrockband "Gerspach Allstars", die zu aller Zufriedenheit wieder mit heißen Rocklegenden aufwarteten.    

Die Resonanz war im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung deutlich größer. Ca. 120 Ehemalige, darunter auch einige ehemals Lehrende, fanden den Weg zurück an ihre Ausbildungs- bzw. Lehrstätte.      

Dann war es endlich soweit. Mit einem kleinen Sektempfang wurde ab 14:00 Uhr das Ehemaligen-Treffen 2006 von Frau Prof. a.D. Kreickemeier eröffnet. Bis 15:00 Uhr war gemütliches Beisammensein angesagt. Dies wurde auch in Anspruch genommen.

 

Anschließend standen aktuelle wissenschaftliche Themen wie "Zukunftschance demografischer Wandel" (Prof. Dr. Jakob), "Hartz IV und die Armut" (Prof. Dr. Hanesch), "Neue Gesetze, SGB II" (Prof. Dr. Brühl) und "Ganztagsschule" (Prof. Dr. Naumann), im Zentrum des Treffens. Ausgehend von einem Impulsreferat wurden die Themen zusammen mit den TeilnehmerInnen reflektiert.         Danach konnte man/frau fließend von einer Veranstaltung zur nächsten "surfen". Wem nach dem wissenschaftlichen Exkurs, nach persönlicher Aktivität und Kreativität zumute war, der konnte sich anschließend für einen entsprechenden Kreativ-Workshop entscheiden oder alternativ eines der vielen Angebote "von der Praxis für die Praxis" wahrnehmen. Ehemalige stellten hier in Workshops zu den Themen "Kinder und Jugendhilfe", "Selbstständigkeit", "Beratungskonzepte", "Eingliederungshilfe für Behinderte und psychisch Kranke" und "Berufsfindung und Vermittlung in Arbeit" ihre Konzepte und Erfahrungen zur Information und Diskussion.

Als inhaltlichen Abschluss des Tages informierten der Studiendekan, Prof. Dr. Keim, und der Dekan, Prof. Dr. Röll, über die aktuelle Hochschulentwicklung. Vor allem das Thema Bachelor und Master-Studiengang sowie die geplante Zusammenlegung des Fachbereichs Sozialpädagogik mit dem Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften weckten das Interesse vieler Anwesender in der sehr gut besuchten Veranstaltung.              

Zwischen all der Information und Diskussion kam der persönliche Austausch nicht zu kurz. Raum 310, die gute Stube, war für das persönliche Gespräch bestens geeignet. Die "Gerspach-Allstars" rundeten mit bekannten Songs die erste Ehemaligentagung im eigenen Haus ab.

Rundum positiv wurde das Ehemaligentreffen aufgenommen und es bleibt zu hoffen, dass die Vorbereitungsgruppe für 2007 ein ähnlich interessantes Programm zusammenstellen wird. Jedenfalls, so ist zu vernehmen, ist die Vorbereitungsgruppe für jede Mitarbeit und Anregung dankbar.

Wolfgang Thau, Hermann Füssler