Yvonne Haffner

Prof. Dr. phil. habil. Yvonne Haffner

Lehrgebiete

  • Soziologie
  • Geschlechtersoziologie
  • Bildungssoziologie
  • Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Soziale Ungleichheit

Forschungsgebiete

  • Frauen- und Geschlechterforschung
  • Bildung, Arbeit und Geschlecht
  • Frauen in Naturwissenschaft und Technik
  • Männer in Frauenfächern
  • Gender- und Diversity-Management

Im Fachbereich seit

  • Sommersemester 2011

Aufgaben im Rahmen der Selbstverwaltung

Tätigkeiten außerhalb der Hochschule Darmstadt

  • Mitglied im Beirat des Projektes „Fachspezifische Gender-Fortbildungen für Lehrende der Ingenieurwissenschaften an Hochschulen und Universitäten“ (GenderFoLI)
  • Mitglied im Beirat Europäische Gleichstellungscharta der Stadt Darmstadt
  • EU-Gutachterin für Horizon 2020
  • Hochschulrätin an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung
    https://www.netzwerkforschung.org/
  • Sprecherin des Arbeitskreises Netzwerke und Soziale Arbeit
    https://www.netzwerkforschung.org/arbeitskreise
  • Mitglied in der Sektion Soziologische Netzwerkforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Mitglied in der Sektion Umweltsoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
    https://soziologie.de/aktuell
  • Mitglied des Netzwerks FrauenMachtKarriere!

Meilensteine

  • WS 2009/10 - WS 2010/11
    Gastprofessorin am Institut für Soziologie der TU Darmstadt und Lehrbeauftragte an der FH Frankfurt und der Hochschule Darmstadt
  • SS 2009
    Vertretungsprofessorin am Institut für Soziologie der TU Darmstadt
  • 2008-2009
    Lehrtätigkeit in Berufsbildungsprogrammen des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft e.V.
  • 2008
    Gründung des Unternehmens "gender & diversity. Wissenschaftliche Beratung"
  • 2007-2009
    Privatdozentin am Institut für Soziologie der TU Darmstadt
  • 2007
    Habilitation an der TU Darmstadt: venia legendi für Soziologie
  • 2003
    Promotion zum Dr. phil. am Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften der TU Darmstadt
  • 1996-2007
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der TU Darmstadt
  • Studium der Soziologie, Volkswirtschaftslehre und Psychologie an den Universitäten Frankfurt und Darmstadt

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Haffner, Yvonne/Loge Lena (Hrsg.) (2019), Frauen in Technik und Naturwissenschaft: Eine Frage der Passung. Aktuelle Erkenntnisse und Einblicke in Orientierungsprojekte, Leverkusen/Opladen: Verlag Barbara Budrich.
  • Haffner, Yvonne (2019) "Das Hessen-Technikum aus Unternehmensperspektive: Weibliche Nachwuchsgewinnung im Kontext der Berufskultur", in: Haffner, Yvonne/Loge, Lena (Hrsg.) Frauen in Technik und Naturwissenschaft: Eine Frage der Passung. Aktuelle Erkenntnisse und Einblicke in Orientierungsprojekte. Leverkusen/Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 210-231.
  • Haffner, Yvonne (2014) "Männer in die Soziale Arbeit. Anforderungen an die Fachkultur", in: Rose, Lotte/May, Michael (Hrsg.) Mehr Männer in die soziale Arbeit!?. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.
  • Haffner, Yvonne/Krais Beate (Hrsg.) (2008), Arbeit als Lebensform? Beruflicher Erfolg, private Lebensführung und Chancengleichheit in akademischen Berufsfeldern (Hrsg.), Campus: Frankfurt/New York.
  • Haffner, Yvonne (2008), "Strukturelle Barrieren im Beruf: Die Arbeitskultur im Berufsfeld der Ingenieur- und Naturwissenschaften", in: Haffner, Y./Krais, B. (Hrsg.), Arbeit als Lebensform? Beruflicher Erfolg, private Lebensführung und Chancengleichheit in akademischen Berufsfeldern, Campus: Frankfurt/New York, S. 47-61.
  • Haffner, Yvonne (2007), Mythen um männliche Karrieren und weibliche Leistung, Verlag Barbara Budrich: Leverkusen/Opladen.

Weitere Informationen

Kontakt

Kommunikation
Adelungstraße 51
64283 Darmstadt
Büro: E11, 25

+49.6151.16-38715
yvonne.haffner@h-da.de

Sprechzeiten

nur nach Vereinbarung

Hessen-Technikum

Viele junge Frauen entscheiden sich nach dem Erlangen ihrer (Fach-)Hochschulreife gegen das Studium eines MINT-Faches – trotz Interesse und Talent.

Im Hessen-Technikum erhalten junge Frauen eine Entscheidungshilfe für ihre Berufsorientierung, indem sie MINT in der Praxis erproben und in der Theorie begreifen. Indem die Teilnehmerinnen den Hochschulalltag eines selbst gewählten MINT-Faches kennen lernen und zusätzlich ein sechsmonatiges, bezahltes Praktikum in einem Unternehmen absolvieren, werden ihre Interessen und Selbstwirksamkeitsüberzeugungen gefördert und die Entscheidung für ein MINT-Studium unterstützt.

 


Kontakt:

www.hessen-technikum.de

Lena Loge M.A., Tel +49.6151.16-37776, Fax +49.6151.16-38992

lena.loge@h-da.de